373.000 Euro vom Bund für schnelles Internet

Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) erhielt – Corona bedingt virtuell - den Förderbescheid für die Stadt Rottenburg aus den Händen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Berlin. Quelle: BMVI
Teilen

MdB Oßner: „Förderprogramm ist ein wichtiger Baustein für unsere Zukunft“

Rottenburg. Es geht voran in der Region: Nachdem im vergangenen Jahr dem Markt Rohr eine Fördersumme in Höhe von 1,85 Millionen für den Breitbandausbau in Ortsteilen und Weilern zur Verfügung gestellt wurde, erhält jetzt auch die Nachbarstadt Rottenburg eine Förderung des Bundes von rund 373.000 Euro, teilte CSU-Bundestagsabgeordneter und Infrastrukturpolitiker Florian Oßner mit. Das sind satte 50 Prozent der Gesamtbaukosten von knapp 747.000 Euro, die die Stadt in die Erschließung von unterversorgten Adressen investiert. „Das Bundesförderprogramm zum schnellen Internet ist ein wichtiger Baustein für unsere Zukunft sowie für gleichwertige Lebensverhältnisse in den Großstädten und unserer ländlichen Heimat“, bilanziert Oßner. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Alfred Holzner wird diese Fördersumme aber noch nicht ausreichen, um alle Rottenburger mit schnellem Internet zu versorgen. Auch da bot Oßner ihm weitere Unterstützung an. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ermögliche allen Kommunen und Landkreisen, dieses Angebot zu nutzen, damit es keine Versorgungslücken mehr in der Region Landshut und Kelheim gebe. Oßner ermutigt deshalb nochmals alle Kommunen, sich an diesem Förderprogramm zu beteiligen.  

Bildunterschrift:
Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) erhielt – Corona bedingt virtuell – den Förderbescheid für die Stadt Rottenburg aus den Händen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Berlin. Quelle: BMVI

Beiträge

Share This