7000 Euro für Kinderschutzbund und OB-Direkthilfe

Elisabeth Kortmann (Vorsitzende des Leo-Hilfswerk), Anton Mareis (Inhaber der Bäckerei Mareis), Kathrina Kagermeier (Präsidentin des Leo-Clubs) und Frau Irmengard Rottmann (Vorsitzende des Kinderschutzbund Landshut).
Teilen

Leo Club Landshut spendet den Erlös aus der Krapfen-Aktion 2020

Der Leo-Club Landshut hat je 3.500 Euro an den Kinderschutzbund Landshut und die OB-Direkthilfe gespendet. Leo-Präsidentin Kathrina Kagermeier und Elisabeth Kortmann, Vorsitzende des Leo-Hilfswerks, überreichten den Betrag an Irmengard Rottmann, Vorsitzende des Kinderschutzbund Landshut, und Oberbürgermeister Alexander Putz. Die Summe ist der Erlös der Krapfenaktion vom 13. November, bei der die Clubmitglieder Krapfen gegen einen freiwilligen Beitrag an Landshuter Firmen und Privatleute auslieferten. Auf acht Routen hatten vierzehn Leos mehr als 3.500 Krapfen an Unternehmen und Haushalte in Landshut und den angrenzenden Gemeinden ausgefahren.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Leos“, sagte Rottmann.

Die Leo-Spende kommt direkt Familien zu Gute, die vom Kinderschutzbund betreut werden: Ehrenamtliche kaufen mit den Familien zum Beispiel Haushaltsgeräte, damit sie den Alltag leichter bewältigen können. Der Kinderschutzbund bietet verschiedene Formen der Familienhilfe in Stadt und Landkreis Landshut an. Dazu gehören unter anderem eine Hausaufgabenbetreuung für Grundschüler mit Förderbedarf und die Vermittlung von Familien an Beratungsstellen bei unterschiedlichen Problemen im privaten oder schulischen Bereich. Außerdem begleitet die Organisation Treffen von Eltern mit ihren Kindern, die auf gerichtliche Anordnung unter Aufsicht von geschultem Personal stattfinden. „Es ist schön, dass wir mit dieser Aktion praktische Hilfe leisten und gleichzeitig eine wichtige Einrichtung für die Region fördern können“, sagte Kathrina Kagermeier.

„Ich danke Ihnen sehr für die finanzielle Unterstützung. Jeder Euro ist hilfreich’’, betonte Oberbürgermeister Alexander Putz für die OB-Direkthilfe und bekräftigte, wie wertvoll die Spende angesichts der Hilfegesuche momentan sei. „Uns ist es wichtig, vor Ort helfen zu können, damit möglichst viele Menschen in unserer Heimat Unterstützung erfahren“, sagte Elisabeth Kortmann.

Ein großer Dank geht an Anton Mareis, Inhaber der Bäckerei Mareis, der die Krapfen für diese Aktion gespendet hat. Ebenso sagt der Leo-Club Landshut ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Landshuter, die mit ihrer Teilnahme an der Aktion diesen Spendenbetrag ermöglicht haben: „Gerade in Zeiten von Corona ist es schön, dass die Menschen und Unternehmen unsere Aktion so tatkräftig unterstützt haben und wir als Landshuter zusammenhalten“ sagte Leo-Mitglied Hannah Schranner.

Der Leo-Club ist die Jugendorganisation des Lions Club Landshut. 31 junge Frauen und Männer engagieren sich mit Benefizprojekten wie der Carwash Aktion, der Krapfenaktion oder der Christbaumaktion für den guten Zweck in der Region.

Foto Spende Kinderschutzbund (von links nach rechts): Elisabeth Kortmann (Vorsitzende des Leo-Hilfswerk), Anton Mareis (Inhaber der Bäckerei Mareis), Kathrina Kagermeier (Präsidentin des Leo-Clubs) und Frau Irmengard Rottmann (Vorsitzende des Kinderschutzbund Landshut).

Foto Spende OB-Direkthilfe: Kathrina Kagermeier (Präsidentin des Leo-Clubs) und Oberbürgermeister Alexander Putz, im Hintergrund Elisabeth Kortmann (Vorsitzende des Leo-Hilfswerk) und Hannah Schranner (Leo-Mitglied).

Beiträge

Share This