Der Sommer kann kommen

Keine Sorge: Die Kulturbeauftragte Uta Spies und Bürgermeister Dr. Thomas Haslinger bilden kein Musik-Duo – das überlassen sie beim „Landshuter Kulturfestival“ lieber den Profis.
Teilen

Stadt bereitet umfangreiches Open Air-Programm vor

In Landshut wird im Sommer allerhand geboten sein. Denn dank einer Förderung aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“ plant die Stadt „ein buntes Programm an Open Air-Veranstaltungen ab Mitte Juli bis Ende August, für Groß und Klein, für jeden Geschmack und bei freiem Eintritt“, wie die Kulturbeauftragte Uta Spies mitteilt. Sie ergänzt: „Wir möchten möglichst viele freie Künstlerinnen und Künstler aus der Stadt und Region engagieren, die seit über einem Jahr darben müssen.“ Vorgesehen ist, verschiedene Plätze im Stadtraum mit Bühnen verschiedener Größe jeweils über eine Dauer von zwei Wochenenden zu bespielen. In Planung sind Konzerte von Heimatsound und Blasmusik, über Rock und Pop bis hin zu Jazz, Blues, Country und Klassik. Außerdem soll es Kabarettaufführungen, Filmabende und eine Bücherwiese geben. Vor allem an Jugendliche wird sich das Konzertangebot im Innenhof der Alten Kaserne wenden. Kinder werden bei (Puppen-)Theater, Lesungen und Märchenerzählungen – organisiert von der Stadtbücherei im Innenhof des LandshutMuseums – auf ihre Kosten kommen. „Wir sind der Kulturstiftung des Bundes sehr dankbar, dass sie mit dem Programm „Neustart Kultur“ unser „Landshuter Kulturfestival“ ermöglicht. Der Zuschuss der Kulturstiftung beträgt maximal 240.000 Euro. Er hängt von der Höhe der Eigenmittel ab, die wir vorbehaltlich eines positiven Plenarbeschlusses des Stadtrates einbringen können. Ich bin mir sicher, dass Frau Spies unterstützt von Herrn Seyller von der Messe- und Veranstaltungs GmbH ein Programm auf die Beine stellen wird, das weit über die Stadt hinaus strahlen und auch Touristen ansprechen wird“, freut sich Bürgermeister Dr. Thomas Haslinger, der in Vertretung von Oberbürgermeister Alexander Putz die frohe Botschaft in Empfang nehmen durfte. „Das Landshuter Kulturfestival“ ist ein Projekt der Stadt Landshut und wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert. Die Veranstaltungen werden unter Einhaltung der jeweils geltenden „Corona-Regeln“ durchgeführt. Das Programm wird nach und nach auf den Internetseiten der Stadt unter www.landshut.de und der Landshuter Messe- und Veranstaltungs GmbH unter www.landshutlive.de bekannt gegeben. Ich bin mir sicher, dass Frau Spies unterstützt von Herrn Seyller von der Messe- und Veranstaltungs GmbH ein Programm auf die Beine stellen wird, das weit über die Stadt hinaus strahlen und auch Touristen ansprechen wird“, freut sich Bürgermeister Dr. Thomas Haslinger, der in Vertretung von Oberbürgermeister Alexander Putz die frohe Botschaft in Empfang nehmen durfte. „Das Landshuter Kulturfestival“ ist ein Projekt der Stadt Landshut und wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert. Die Veranstaltungen werden unter Einhaltung der jeweils geltenden „Corona-Regeln“ durchgeführt. Das Programm wird nach und nach auf den Internetseiten der Stadt unter www.landshut.de und der Landshuter Messe- und Veranstaltungs GmbH unter www.landshutlive.de bekannt gegeben.

Foto: Stadt Landshut (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)
Bildunterschrift:
Keine Sorge: Die Kulturbeauftragte Uta Spies und Bürgermeister Dr. Thomas Haslinger bilden kein Musik-Duo – das überlassen sie beim „Landshuter Kulturfestival“ lieber den Profis

Beiträge

Share This