Einhell ist neuer Ausrüster des TZ PULS

Einhell ist neuer Ausrüster des TZ PULS Die Einhell Germany AG stattet die Werkstatt des Technologiezentrums Produktions- und Logistiksysteme mit Werkzeugen aus
Teilen

Die Einhell Germany AG stattet die Werkstatt des Technologiezentrums Produktions- und Logistiksysteme mit Werkzeugen aus

Aktuell arbeiten etwa dreißig Fabrikausrüster, die die ganze Bandbreite der Produktionslogistik abdecken, branchenübergreifend „unter einem Dach“ am Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) in Dingolfing zusammen. Es geht in diesem Kompetenznetzwerk darum, Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Die ganzheitliche, integrierte Perspektive auf die Produktionslogistik erhöht das Technologie- und Leistungspotenzial für radikale und ertragreiche Innovationen erheblich.

Mit Einhell an Prototypen bauen

Nun konnte mit der Einhell AG ein starker Partner aus dem Landkreis hinzugewonnen werden. Die verschiedenen Werkzeuge erlauben es den Forschenden, selbstständig Prototypen zu bauen und so ein Stück weit tiefer in die Entwicklung einzutauchen. „In unserem Process Prototyping gestalten wir Schritt für Schritt einen neuen Prozess, eine neue Entwicklung oder eine neue Technologie. Gerade für die Stufe ‚Cardboard Engineering‘ ist es unerlässlich, Prototypen zu bauen, und hierfür sind die Werkzeuge der Einhell AG ideal“, freute sich Prof. Dr. Markus Schneider, wissenschaftlicher Leiter des TZ PULS.

Überreicht wurden die Werkzeuge von Dr. Markus Thannhuber, CTO der Einhell AG. „Wir freuen uns, das TZ PULS mit unseren neuartigen und innovativen Produkten auszustatten. Wie ich in der Führung durch die Fabrik des TZ PULS sehen konnte, ist diese in stetem Wandel, um immer den aktuellen Herausforderungen der produzierenden Unternehmen zu begegnen. Diese Weiterentwicklung unterstützen wir gerne mit unseren Werkzeugen,“ so Thannhuber.


Foto: Hochschule Landshut
(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)

BU: Bei der Übergabe der Werkzeuge (von links): Prof. Dr. Markus Schneider (TZ PULS), Dr. Markus Thannhuber, Gerald Haidenhofer (beide Einhell AG)

Beiträge

Share This