Ergolding radelt um die Welt

Ergolding radelt um die Welt Teilnehmer des STADTRADELNS 2021 schaffen zusammen über 50.000 km
Teilen

Teilnehmer des STADTRADELNS 2021 schaffen zusammen über 50.000 km

Im Rahmen der STADTRADEL – Aktion des Marktes Ergolding traten Ende Juli Ergoldings Bürger richtig in die Pedale. Die zahlreichen Teilnehmer erreichten sogar einen neuen Rekord und radelten zusammen eine Strecke von über 50.000 km.

Vor Kurzem fand die Preisverleihung des STADTRADELNS 2021 in Ergolding statt. Aufgrund der Hygienebestimmungen konnte allerdings nur ein kleiner Kreis an Radlern im Sitzungssaal des Rathauses Ergolding begrüßt werden. Erster Bürgermeister Andreas Strauß und STADTRADELN – Koordinator Thomas Kuntscher machten am Anfang des Abends klar, dass sie sich eine traditionelle Preisverleihung auf dem Autofreien Sonntag gewünscht hätten, diese aber nun leider ausfallen muss. Um nicht ganz auf eine Auszeichnung der Teilnehmer verzichten zu müssen, lud der Markt Ergolding die besten Radler der Einzelwertung und der Teamwertung trotzdem zu einer kleinen Feierlichkeit ein. Bevor es spannend wurde, gab Thomas Kuntscher einen Überblick über den bundesweiten Wettbewerb. Die steigernde Beliebtheit der Kampagne wurde nicht nur durch die höhere Anzahl an Teilnehmerkommunen deutlich, sondern war auch innerhalb des Marktes spürbar. So konnten im Jahr 2021 mit 262 aktiven Radlern die mit Abstand meisten Teilnehmer gezählt werden, welche sich auf ebenfalls rekordverdächtige 21 Teams verteilten. Am Interessantesten war dabei allerdings die gemeinsam zurückgelegte Distanz. Der Klimaschutzmanager Kuntscher freute sich über insgesamt 52.737 Radlkilometer, welche die Teilnehmer in nur 21 Tagen erradelten. Dies entspricht einer Strecke von mehr als einer Erdumrundung. Besonders stolz macht den Markt Ergolding dabei, dass durch die Aktion 7.700 kg CO2 vermieden wurden.

Die Auswertung zeigte auch deutlich, dass für jede Altersgruppe das Thema Radmobilität wichtig ist. So erstreckte sich das Altersspektrum von 11 bis 75 Jahre, wobei die unter 30-Jährigen verstärkt Kilometer sammelten. Erfreulich war in diesem Zusammenhang auch die Teilnahme zweier Ergoldinger Schulen beim zeitgleich stattfinden Schulradeln. Im Gymnasium Ergolding und dem Sonderpädagogischem Förderzentrum Landshut fanden sich viele engagierte Kinder und Jugendliche, die zusammen ca. 3.900 km beitrugen.

Nach der Vorstellung folgte die spannende Preisverleihung. Zum Wiederholten Male organisierte der Markt Ergolding eine Foto- und Videochallenge, bei welcher die schönsten Bilder rund um die Kampagne eingereicht werden konnten. Sieger dieses zusätzlichen Wettbewerbs war der Verein Schnuppi e.V., welcher ein Foto beim Kilometer sammeln während des Sonnenuntergangs einreichte. Dies wurde mit dem 1. Platz und einem Preispaket belohnt, welches an 1. Vorstand Thomas Dziurdzia übergeben werden konnte.

Den Teampreis sicherte sich vor der Showtanzgruppe Dance Stars und der Kolpingsfamilie Ergolding mit deutlichem Vorsprung die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG mit 6.444 km. Diese stellte nicht nur das größte teilnehmende Team, sondern bereicherte die Kampagne auch mit zahlreichen Sachspenden.

Bei der Einzelwertung war die Entscheidung dagegen weitaus knapper. So kletterte der sportbegeisterte Johann Fraundorfer mit 751 Kilometern, die er für das Kinderhaus am Bründl sammelte, auf Platz drei. Über den 2. Platz freute sich mit 843 km Johann Hohenester, der seit dem Kauf eines E-Bikes viele Strecken nur noch mit dem Rad zurücklegt. Dabei nutzte er auch die Unterstützung durch die E-Bike Förderung des Marktes Ergolding. Wie schön man die Landschaft auf dem Rad erkunden kann, bewies vor allem der Erstplatzierte. Mit 919 km setzte sich Wolfgang Dziurdzia klar an der Spitze ab und wurde deshalb mit der Auszeichnung des Klimabündnisses und des Marktes Ergolding in Gold geehrt. Herr Dziurdzia legte dabei Strecken im ganzen Landkreis Landshut bis hin zu den Salzburger Seen zurück. Bei so vielen Radlkilometern haben die Teilnehmer auch das Ergoldinger Radwegenetz genau unter die Lupe nehmen können. Um irreführende Beschilderung, störender Bewuchs an Radwegen sowie fehlende Abstellanlagen oder aber auch vorbildlich gelöste Radverkehrswege zu melden, nutzt der Markt Ergolding die Plattform RADar! (www.radar-online.net/ergolding/), welche gerne mit weiteren Verbesserungsvorschlägen gefüllt werden darf.

Zum Abschluss bedankte sich Erster Bürgermeister Andreas Strauß bei allen Teilnehmern sowie den zahlreichen Sponsoren und beglückwünschte die Sieger. Er legte dar, dass vor allem in den kurzen Alltagsstrecken großes CO2 – Einsparpotential vorliegt. Ob die Fahrt zum Einkaufen oder zur Arbeitsstelle – jeder sollte dabei hinterfragen, ob das Auto nicht auch mal stehen bleiben kann, um so das Ziel der STADTRADELN-Aktion weiter voranzubringen: Radeln für ein gutes Klima!

Bildunterschrift: Die Gewinner des STADTRADELNS 2021 mit Erster Bürgermeister Andreas Strauß (2. v. rechts) und Klimaschutzmanager Thomas Kuntscher (rechts).

Beiträge

Share This