FREIE WÄHLER-Fraktion will negative Tests zur Grundlage von Öffnungen machen

FREIE WÄHLER-Fraktion will negative Tests zur Grundlage von Öffnungen machen
Teilen

Mehring: Wir müssen Normalität und Sicherheit unter einen Hut bekommen!

Die Realitätsverweigerung der Corona-Leugner hilft uns ebenso wenig weiter wie die Ansichten der Querdenker. Mit Abstand, Maske, Sinn und Verstand den Dialog mit Vertretern aus Wirtschaft, Kunst und Sport aus der bürgerlichen Mitte zu suchen, ist für die Politik dagegen unerlässlich. Denn nur so kann die bestmögliche Strategie gegen Corona eingeschlagen werden.

Gerne erläutere ich bei dieser Gelegenheit den ,Bayernplan‘ von uns FREIEN WÄHLERN im Bayerischen Landtag. Schließlich müssen wir nun alles daransetzen, ein gutes Leben mit dem Virus zu organisieren, bis die Pandemie durch Impfung und Therapien final überwunden werden kann. Hierzu gilt es, die alleinige Orientierung aller Öffnungsperspektiven am Inzidenzwert schrittweise aufzulösen, da dieser nicht nur mit der Anzahl an Tests schwankt, sondern durch zunehmende Durchimpfung auch an Aussagekraft verlieren wird und bedeutende Informationen unseres Gesundheitssystems außen vor lässt.

Stattdessen setzen wir insbesondere auf das sogenannte ,Freitesten‘ als Grundlage für Öffnungen. Wer mittels eines negativen Testergebnisses nachweisen kann, nicht infektiös zu sein, kann auch in Regionen mit hoher Inzidenz sicher in den Präsenzunterricht, den Handel, zu Kunst oder Sport gehen.

Beiträge

Share This