Grün ist die Hoffnung

Grün ist die Hoffnung Die Abgeordneten Radlmeier und Loibl besuchen Baumschule Patzlsperger
Teilen

Die Abgeordneten Radlmeier und Loibl besuchen Baumschule Patzlsperger

Trauseneck/Postau. „Trotz der Corona-Pandemie können seit dem 1. März Gartenbaumschulen, Gärtnereien und Blumenläden wieder öffnen“, freuen sich die Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier und Dr. Petra Loibl (beide CSU). Sie hatten in den letzten Wochen zusammen mit Kollegen gegenüber der Staatsregierung geworben, dass die grüne Branche wieder öffnen kann. In der Gartenbaumschule Patzlsperger informierten sich die Abgeordneten, wie das Angebot nun angenommen wird – und warum eine Öffnung jetzt so dringend war.

Die Firmengründer Heidi und Eduard Patzlsperger informierten die Landtagsabgeordneten eingangs bei einer Betriebsführung, dass die Gartenbaumschule Patzlsperger am 2. April 1986 als Betrieb für Garten- und Landschaftsbau in Unholzing gegründet wurde. Am 31. Juli 2014 eröffnete der Verkauf in Trauseneck und seit 2018 firmiert man als Gartenbaumschule Patzlsperger GmbH. „Wir sind mit 35 Mitarbeitern ein mittelständischer Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. Wir sind die einzige Baumschule im Landkreis Landshut, die Gärtner in der Fachrichtung Baumschule ausbildet. Wir bilden zudem Floristen aus“, führte Eduard Patzlsperger aus. Die Schließungen wegen der Corona-Pandemie hätten den Betrieb hart getroffen.

Vom Valentinstag zur generellen Öffnung   

Die Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier und Dr. Petra Loibl erklärten, dass ihnen die Öffnung der Gärtnereien, Gartenbaumschulen und Blumenläden schon länger ein Anliegen war. „Wir haben dafür geworben, dass die Branche wieder öffnen kann. Ein kleiner Erfolg war die Öffnung am Valentinstag. Ich hatte im Vorfeld mit unserer Sozialministerin Carolina Trautner gesprochen und betont, wie wichtig dieser eine Tag im Jahr für Floristen ist. Das ist gut gelungen, aber unser Ziel war immer die generelle Öffnung“, so Helmut Radlmeier. 

Die Gartenbaumschule Patzlsperger konnte von der Öffnung am Valentinstag bereits profitieren: „Wir hatten ein gemeinsames Valentins-Angebot mit einer Pizzeria. Sie lieferte das Essen und wir die Blumensträuße dazu. Beides natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln“, berichtete Heidi Patzlsperger.

Trotzdem sei die generelle Öffnung nun dringend erforderlich gewesen. „Jetzt ist die Pflanzzeit. Die Pflanzen müssen jetzt raus. Außerdem brauchen wir wieder Platz für neue Setzlinge“, machte Heidi Patzlsperger deutlich. Abstands- und Hygieneregeln könne man einwandfrei umsetzen: „Beratung und Verkauf finden bei uns im Freien statt. Platz haben wir genug: Wir haben rund 14.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und 40 Parkplätze“, erläuterte Eduard Patzlsperger. Mit der Nachfrage seit der Öffnung sei man zufrieden: „Das Geschäft ist gut angelaufen“, freute sich Heidi Patzlsperger.

Bildunterschrift: Die CSU-Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier (2.v.l.) und Dr. Petra Loibl (r.) informierten sich bei Eduard Patzlsperger (l.) und Heidi Patzlsperger (3.v.l.) von der gleichnamigen Gartenbaumschule, wie die Lage nach der Öffnung sei. Radlmeier und Loibl hatten sich für die Öffnung der grünen Branche eingesetzt.  

Foto: René Spanier (Frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)

Beiträge

Share This