Hochschulprofessor Teil einer Doppelspitze

Hochschule Landshut
Teilen

Prof. Dr. Michael Bürker übernimmt zusammen mit Lisa Kaltwasser den Vorsitz der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft (DPRG)

Michael Bürker, langjähriger stellvertretender Vorsitzender der DPRG und Professor für Marketing, Kommunikation und Marktforschung an der Hochschule Landshut, führt künftig gemeinsam mit Lisa Kaltwasser, bisher Sprecherin der Young Professionals in Bayern, die Geschicke der Gesellschaft. Die Wahl zu gleichberechtigten Vorsitzenden fand am 29. April statt. Bürker und Kaltwasser folgen auf Christina Kahlert, die lange Jahre die Landesgruppe geführt hatte. Neue stellvertretende Vorsitzende sind Annegret Haffa, Haffa & Partner, und David Schimm, Veritas Public Relations.

Prof. Dr. Michael Bürker wurde zum Vorsitzenden der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft gewählt.

„Uns ist die Quadratur des Kreises gelungen“, kommentiert Bürker das Wahlergebnis. „Wir haben sowohl die Vorsitzenden als auch die Stellvertreter paritätisch mit Frauen und Männern sowie mit Vertretern verschiedener Generationen besetzt. Damit repräsentieren wir die veränderte Kommunikationswelt.“ Den starken Wandel im Berufsfeld aktiv zu begleiten, ist erklärtes Ziel der neuen Doppelspitze. „Gemeinsam möchten wir die Vielfalt des Kommunikationsberufs in Bayern durch neue Ideen, kontroverse Themen und experimentelle Formate bereichern“, ergänzt Kaltwasser.
Insgesamt wurden zwölf Frauen und Männer in den Landesgruppen-Vorstand gewählt. Darunter auch vier Vertreter*innen der in Bayern traditionell starken Regionalgruppen Franken, Würzburg, Augsburg und Allgäu.

Foto: Michael Bürker (frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)
Bildunterschrift: Prof. Dr. Michael Bürker wurde zum Vorsitzenden der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft gewählt.

Beiträge

Share This