Jetzt: Hochschule für Schüler offen

Campus Hochschule Landshut
Teilen

Spezielles Programm für Herkunftssprachen – Infoabend am Freitag

Ob Mittelschule, Realschule, Berufsschule oder Gymnasium: Die Hochschule Landshut öffnet jetzt ihre Hörsäle für interessierte Schülerinnen und Schüler, die ihre Herkunftssprachen Russisch oder Türkisch vertiefen möchten. In nur zwei Stunden pro Woche ist es möglich, die Begabung der Mehrsprachigkeit auch in Grammatik, Rechtschreibung und Schrift zu optimieren. Abgeschlossen wird dieser Herkunftssprachkurs mit einem europaweit anerkannten Hochschulzertifikat. Das Angebot findet innerhalb eines Modulstudiums an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Landshut statt und richtet sich an 14- bis 22-Jährige. Mehrsprachig erzogen zu sein, kann ein echter Vorteil sein; vor allem wenn es später um einen attraktiven Lehrberuf oder einen Studienplatz geht. Das Amt für Migration und Integration der Stadt Landshut, das Bildungsmanagement der Stadt und des Landkreises sowie der Landkreis Landshut unterstützen und begrüßen dieses von der Hochschule und dem Nachbarschaftstreff DOM ins Leben gerufene Projekt.
Wer Interesse hat, ist zu einem Informationsabend am Freitag, 25. Juni, um 19 Uhr, eingeladen. Beim Termin wird das Projekt vorgestellt und werden natürlich auch Fragen beantwortet. Der Infoabend findet beim Nachbarschaftstreff DOM an der Hochstraße 16 in Landshut statt; um Anmeldung wird unter Telefon 0176/70585389 gebeten.
Für weitere Auskünfte steht der Hochschul-Koordinator für Sprachen und Studium Generale, Josef Stimmelmeier, unter josef.stimmelmeier@haw-landshut.de zur Verfügung. Zudem kann man sich auch an die Stadt Landshut unter herkunftssprachen@landshut.de oder an den Landkreis Landshut unter berufsorientierung@landkreis-landshut.de wenden.

Foto: Hochschule Landshut / Thomas Kolbinger

Beiträge

Share This