Jugendherberge der Stadt Landshut öffnet zum 1.7.

Am 1. Juli öffnet die Jugendherberge der Stadt Landshut im Ottonianum nach monatelanger Corona-Zwangspause wieder ihre Pforten.
Teilen

Am 1. Juli öffnet die Jugendherberge der Stadt Landshut im Ottonianum nach monatelanger Corona-Zwangspause wieder ihre Pforten. Das Team um Leiterin Eva-Maria Triebswetter kann es kaum erwarten, die ersten Gäste willkommen zu heißen. „Wir haben die pandemiebedingte Schließzeit zu einer Reihe kleinerer Reparatur- und Modernisierungsarbeiten genutzt. Das gilt zum Beispiel für unseren Tagungsraum, der eine hochwertige technische Ausstattung erhalten hat und sich nun bestens für Veranstaltungen von Schulen, Vereinen, gemeinnützigen Einrichtungen und Betrieben eignet“, so Triebswetter. Anlässlich der Wiedereröffnung wartet die Jugendherberge zudem mit attraktiven Angeboten speziell für Schulklassen aus Nah und Fern auf. Schließlich sind mittlerweile auch Klassenfahrten unter Einhaltung der bekannten Corona-Regeln wieder grundsätzlich gestattet. „Wir wenden uns mit unseren Paketen nicht zuletzt an Kinder, die die vierte Klasse besuchen. Denn für sie bedeuten die letzten Wochen in der Grundschule das Ende eines Lebensabschnitts und den Abschied von der bisherigen Klassengemeinschaft“, sagt Triebswetter. „Deshalb hatten wir die Idee, diesen Kindern – die sich wegen des Distanz- oder Wechselunterrichts teilweise über Monate hinweg nicht mehr gesehen haben – vor den Sommerferien ein unvergessliches Gruppenerlebnis zu ermöglichen.“ Die Angebote reichen von einer mehrstündigen „Abschiedsveranstaltung“ inklusive Kinderdisco bis hin zu einem dreitägigen Aufenthalt mit interaktiver Entdeckertour durch Landshut, einem Ton-Workshop, einem Lagerfeuer-Abend und natürlich zwei Übernachtungen in der Jugendherberge. Weitere Informationen zu diesen und anderen Angeboten sowie die Möglichkeit zur Buchung gibt es unter der Telefonnummer 0871/23449.

Fotos: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Beiträge

Share This