Keine Änderung in Schul- und Kitabetrieb

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) schlägt die Einführung eines Testnachweises für Schüler vor. Dadurch müssten sie am gleichen Tag keine weiteren Corona-Tests machen.
Teilen

Schüler größtenteils im Distanzunterricht, Kitas nur mit Notbetreuung – organisatorische Auswirkungen der Bundesnotbremse

Wenig Änderung im Schul- und Kitaalltag im Landkreis Landshut: Da die 7-Tages-Inzidenz an Corona-Neuinfektionen im Landkreis Landshut laut Robert-Koch-Institut aktuell bei 210,8 liegt, ändert sich für die Schülerinnen und Schüler bzw. die Kita-Kinder im Landkreis Landshut wenig.

Der Freistaat Bayern hat, anders als vom Bund in seiner „Corona-Notbremse“ festgelegt, den Grenzwert zur Schließung von Schulen bei zu 100 belassen. Eine Auswirkung hat das neue Bundesgesetz aber dennoch: Die bisherige Regelung, dass auf Basis des Inzidenzwertes einer Region am Freitag der Vorwoche der Schul- und Kitabetrieb für die gesamte kommende Woche festgelegt wird, entfällt.

Wie in anderen Bereichen auch, ist das „stabile“ Über- oder Unterschreiten eines Schwellenwertes nun die Entscheidungsgrundlage über Distanz- oder Präsenzunterricht bzw. Betreuungsmöglichkeiten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist dies für den Landkreis Landshut noch nicht konkret absehbar.

(Carina Weinzierl, Pressesprecherin Landkreis Landshut)

Beiträge

Share This