Leidenschaft für Technik entdecken

Technisches Talent entdecken: Unter Anleitung von Landshuter Auszubildenden wurden die Mädchen selbst aktiv und fertigten eine Boombox an.
Teilen

Virtueller Girls‘ Day im BMW Group Werk Landshut +++ 20 Teilnehmerinnen blickten hinter die Kulissen des Industriestandorts +++ Austausch über berufliche Perspektiven für Frauen in männerdominierten Tätigkeitsfeldern +++

Landshut. Auch dieses Jahr beteiligte sich das BMW Group Werk Landshut am bundesweiten Girls‘ Day und nutzte hierbei die Chance, Schülerinnen im Alter von 14 bis 19 Jahren ein Spektrum an Berufen vorzustellen, die sie womöglich von selbst nicht in Betracht ziehen würden. 20 Mädchen blickten am Donnerstag beim Mädchen-Zukunftstag 2021 hinter die Kulissen des Standorts Landshut. Aufgrund der Corona Situation war der Girls‘ Day erstmals als Online-Veranstaltung konzipiert.

„Es freut mich, dass Sie Interesse an unserem Unternehmen zeigen. Wir brauchen junge Menschen, die mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihren Wertvorstellungen unser Unternehmen bereichern und einen Beitrag dazu leisten möchten, unsere BMW Erfolgsstory auch künftig weiterzuschreiben“, betonte Willibald Löw, Betriebsratsvorsitzender des BMW Group Werks Landshut, in seinen Begrüßungsworten. Auch der Landshuter Standortleiter Dr. Stefan Kasperowski hieß die Teilnehmerinnen willkommen und stellte dabei die Wichtigkeit von jungen Menschen für das Unternehmen heraus: „Hier am Standort gestalten wir die Zukunft indem wir sie miterfinden. Wir sind Innovationstreiber für die technologische Transformation in der Automobilbranche. Wichtig bei all unserem Tun ist qualifizierter Nachwuchs – auch für unsere spannenden, vielseitigen Produktionsbereiche. Ich kann Ihnen garantieren: Egal ob Sie eine Berufsausbildung, ein Praktikum oder eine Abschlussarbeit bei uns machen, langweilig wird es bestimmt nie!“

Davon überzeugen konnten sich die Schülerinnen bei einem anschließenden virtuellen Rundgang durch die Berufsausbildung und der Darstellung des Standorts via Videostreaming. Zudem stand der direkte Austausch mit Auszubildenden und Ausbildern im Mittelpunkt. Die Teilnehmerinnen hatten die Möglichkeit, konkrete Fragen rund um die Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten im Landshuter Werk stellen, um Erfahrungen aus erster Hand zu erhalten. Dass die industrielle Fertigung auch für Frauen interessante Berufsperspektiven bietet und wie wertvoll beispielsweise eine Berufsausbildung bei der BMW Group ist, wurde für die Mädchen auf diesem Wege erfahrbar.

Trotz des virtuellen Veranstaltungsformats durften die jungen Frauen schließlich noch ihr technisches Talent in einem Praxisteil unter Beweis stellen: Die Teilnehmerinnen bauten unter Anleitung von Auszubildenden des BMW Group Werks Landshut selbständig eine Boombox – woran sie sichtlich Spaß hatten. Die Schülerinnen waren sich einig: Technik ist nicht nur was für Jungs, die Kategorie ‚Männerdomäne‘ sollte mittlerweile Geschichte sein!

Das Aufbrechen von Geschlechterkategorien in der Berufswelt ist letztlich auch die Intention des bundesweiten Girls‘ Day. Seit dem Start 2001 haben teilnehmende Unternehmen rund 1,8 Mio. Plätze an diesem ‚Schnuppertag‘ für Schülerinnen bereitgestellt. Das kam gut an: Viele Teilnehmerinnen betrachten die Veranstaltung als wichtige Hilfestellung bei der späteren Wahl eines Lehrberufs.

Weitere Infos zum Thema Berufsausbildung bei der BMW Group erhalten Sie unter: http://bmw.jobs/schueler.

Bildunterschriften:
Bild 01: Technisches Talent entdecken: Unter Anleitung von Landshuter Auszubildenden wurden die Mädchen selbst aktiv und fertigten eine Boombox an.

Beiträge

Share This