„Lesen macht glücklich“

„Lesen macht glücklich“ Sommerferienleseclub erfolgreich zu Ende gegangen
Teilen

Sommerferienleseclub erfolgreich zu Ende gegangen

Bei einer bunten Nachmittagsveranstaltung im Salzstadel wurde kürzlich nicht nur die letzte Lesung der Stadtbücherei im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals gefeiert, sondern auch die fleißigen Sieger des Sommerferienleseclubs. Mit dabei war auch Oberbürgermeister Alexander Putz, der treffend bemerkte: „Lesen macht glücklich“. Er überreichte den stolzen Teilnehmern ihre verdienten Siegerurkunden und lobte die Kinder für die vielen kreativen Beiträge. Mitgestaltet wurde die Veranstaltung vom Landshuter Kinder- und Jugendbuchautor Thomas Schmid, der alle Anwesenden mit seinen „Bazi-Geschichten“ zum Staunen und Lachen brachte. Wer nicht die Gelegenheit hatte, mit dabei zu sein, kann die Geschichten auch in der Bücherei ausleihen. Insgesamt wurden beim Sommerferienleseclub in Landshut dieses Jahr über 500 Bücher gelesen und viele kreativ gestaltete Kunstwerke abgegeben. Auch wenn der Hauptpreis leider nach Oberbayern und nicht nach Landshut ging, bedankt sich die Stadtbücherei herzlich bei allen Teilnehmern. Die eingereichten Werke können die kleinen Künstler in der Stadtbücherei, in der sie sie abgegeben haben, wieder abholen. Einige der Kunstwerke – von Kurzgeschichte bis Zeichnung – können außerdem auf der Internetseite der Stadtbücherei unter www.landshut.de/stadtbuecherei angesehen werden.

Fotos: Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei

Bildunterschriften:
Alice Groffner, Leitung Stadtbücherei Weilerstraße, und Oberbürgermeister Alexander Putz ehren die Sieger des Sommerferienleseclubs, (von links) Philipp Hoffmann, Helen Hischer und Michael Schmidt (Foto: Stephan Rebel)

David, 8 Jahre alt, hat im Rahmen des Sommerferienleseclubs das Cover seines Lieblingsbuchs nachgestellt.

Viktoria, 12 Jahre alt, hat ihre Lieblingsfiguren aus „Die Farm der fantastischen Tiere – Voll angekokelt!“ von Michael Peinkofer zu Papier gebracht.

Beiträge

Share This