Sattelzug streift rechte Leitplanke und reißt sich den Tank auf – Erdreich verunreinigt

bayeriscshe Polizei - Flucht, Kontrolle
Teilen

Essenbach – Am 31.08.2021 kam der 61-jährige Fahrer eines tschechischen Sattelzuges auf der BAB A 92 Richtung München, zwischen der AS Wörth und der Auffahrt zur B 15n, aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und streifte an der Leitplanke entlang.

Im weichen Bankett sank der Sattelzug ein und riss sich an der Leitplanke den Tank auf.

Dadurch liefen rund 100 Liter Diesel ins Erdreich. Die Feuerwehren aus Wörth und Postau konnten das restliche Diesel aus dem Tank abpumpen und sicherten zudem die Unfallstelle mit ab.

Das verunreinigte Erdreich wurde durch eine Spezialfirma abgetragen. Zur Bergung des Sattelzugs musste auch der rechte Fahrstreifen für gut eine Stunde gesperrt werden. Dadurch kam es kurzzeitig zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Im Stau kam es dann in der Folge noch zu einem kleinen Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person.

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Landshut – Am 31.08.2021 wurde gegen 15 Uhr ein in Frankreich lebender türkischer Staatsangehöriger mit seinem französischen Pkw an der Anschlussstelle Landshut-West kontrolliert.

Die Fahnder stellten dabei fest, dass der vorgelegte polnische Führerschein eine Totalfälschung ist und der Mann folglich ohne gültige Fahrerlaubnis sein Fahrzeug führte.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Unfallflucht am Ende der B 15n

Essenbach – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Ende der B15n in Richtung Landshut gegen Warnbaken und Absicherungsgerät und entfernte sich anschließend unerkannt von der Unfallstelle.

Zeugen werden gebeten sich bei der Autobahnpolizeistation Wörth an der Isar unter 08702/948299-0 zu melden.

Foto: © Bayerische Polizei

Beiträge

Share This