Unbekannter greift Frau in öffentlicher Toilette an – Zeugenaufruf der Kripo Deggendorf

Teilen

REGEN, LKR. REGEN. Am Dienstag, 21.09.2021, gegen 20:00 Uhr, suchte eine 30-jährige Frau aus Regen eine öffentlichen Damentoilette am Stadtplatz von Regen auf. Dort wurde sie von einem unbekannten Mann angegriffen und verletzt. Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befand sich ein unbekleideter unbekannter Mann bereits in der Toilette als die 30-Jährige die Toilette betrat. Als die Frau den Unbekannten erblickte wollte sie die Toilette wieder verlassen. Der Unbekannte hielt sie fest und schlug mehrfach auf die Frau ein. Aufgrund der Schläge fiel die 30-Jährige zu Boden. Anschließend führte der Unbekannte an sich selbst sexuelle Handlung durch. Der 30-Jährigen gelang es in diesem Moment aus der Toilette zu flüchten.

Nach dem sie die Toilette verlassen hatte entfernte sich die 30-Jährige von der Örtlichkeit und rief einen Bekannten an, der die Polizei verständigte. Beim Eintreffen der Polizei konnte der Unbekannte nicht mehr in der Toilette festgestellt werden. Über den Verbleib des unbekannten Mannes liegen keine Erkenntnisse vor, insbesondere ob sich der Unbekannte vor Verlassen der Toilette wieder ankleidete oder unbekleidet flüchtete ist nicht bekannt.

Die 30-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, sie wird dort stationär behandelt. Die Frau erlitt Verletzungen im Gesicht und im Bereich des Oberkörpers.

Der unbekannte Mann wird als circa 20 – 25 Jahre alt, ungefähr 180 bis 190 cm groß, schlank mit kurzen hellen Haaren beschrieben. Zur Tatzeit war der Mann unbekleidet.

Die Polizeiinspektion Regen leitete eine umfangreiche Fahndung nach dem Unbekannte ein, die bisher keinen Erfolg brachte. Die Polizei Regen wurde bei der Fahndung von Einsatzkräften der Polizeiinspektion Zwiesel, der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf und der Operativen Einsatzdienste Straubing unterstützt. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen.

Die Polizeiinspektion Regen hat die Sicherheitsstreifen im Stadtgebiet Regen verstärkt und wird auch weiterhin verstärkt präsent sein. Sie wird dabei von verschiedenen niederbayerischen Dienststellen und Einsatzkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Deggendorf führen die Ermittlungen in enger Zusammenarbeit. Personen die am Stadtplatz in Regen oder in der Umgebung des Stadtplatzes in der Nacht von Dienstag, 21.09.2021, auf Mittwoch verdächtige Personen gesehen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen.

Symbolbild: © Bayerische Polizei

Beiträge

Share This