Wussten Sie schon …, dass Eier im Kühlschrank Sensibelchen sind?

…, dass Eier im Kühlschrank Sensibelchen sind?
Teilen

Rohe Eier sind nicht nur zerbrechlich, sondern auch empfindlich. Temperaturschwankungen mögen sie nicht, deshalb sollte man sie nach dem Kauf im Kühlschrank lagern – und zwar besser nicht in der Kühlschranktür. Auch wenn die meisten Hersteller dort die Eierfächer vorgesehen haben, ist die Temperatur durch Öffnen und Schließen dort nicht konstant.

Haltbar sind Eier mindestens 28 Tage, gerechnet ab dem Legedatum. Die ersten Tage sind sie zwar durch die natürliche Schutzschicht auf der Eischale auch ohne Kühlung haltbar. Da Eier jedoch in verdorbenem Zustand eine schwere Lebensmittelvergiftung (Salmonellose) verursachen können, ist eine schnelle durchgängige Kühlung ratsam. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sollten rohe Eier vorsichtshalber nur noch für durcherhitzte Speisen gegessen werden – etwa in Kuchen oder als hart gekochtes Ei.

Mehr zur Haltbarkeit und Lagerung von Eiern auf unserer Webseite: www.verbraucherzentrale.nrw/node/58925

Foto: Honorarfreie Verwendung sämtlichen Bildmaterials ausschließlich mit Nennung der Verbraucherzentrale NRW.

Beiträge

Share This