Zahlreiche Verkehrsverstöße bei Geschwindigkeitsmessungen an der B 15N

Teilen

Essenbach, LKR. LANDSHUT. Die Verkehrspolizei Landshut führte an den vergangenen zwei Tagen an der Bundesstraße B15N/Ausfahrt Essenbach Geschwindigkeitsmessungen durch. Nachdem es in der Vergangenheit hier vermehrt schwere Unfälle gab, zuletzt Anfang August, wurde am Ende der Ausbaustrecke die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer überprüft. In diesem Bereich ist eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erlaubt.

Die Messungen vor Ort bestätigten die Befürchtungen der Verkehrsexperten, dass an dieser Stelle zu schnell gefahren wird und es letztendlich zu Auffahrunfällen und Gefährdungen kommt. Überrascht zeigten sich die Beamten über die hohe Anzahl der Verstöße. Fast ¼ der gemessenen Fahrzeuge musste beanstandet werden. Unglaubliche 1.211 Verwarnungen, 640 Anzeigen und 75 Fahrverbote waren die Bilanz der zwei Tage. Der schnellste Fahrer brachte es auf 151 km/h. Auf ihn wartet nun ein Bußgeld von 1.200,- Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot. In den kommenden Wochen sind weitere Messungen geplant.

© Bayerische Polizei

Beiträge

Share This